Tradonator®-Cash PRO  Live Konto (geschlossen seit 15.1.2015!)

alt  


Die historische Ergebnisse nach Jahren und Monaten:


alt



alt




alt




alt





alt




alt

Trotz des unglücklichen Ende des Konto's zeigen die monatlichen Ergebnisse dennoch eine vorzeigbare und vor allem stetige Entwicklung in die richtige Richtung! Im Ergebnis etwa vergleichbar mit einer guten Übung am Reck, wo der Turner dann beim Abgang stürzt.

Die chronologischen geschriebenen Kommentare zu diesem Kontos von Anfang an zum Nachlesen
-der letzte Kommentar ist jeweils farblich unterlegt-
  
Es handelt sich hier (wie bei allen meinen veröffentlichen Livekonten) um ein Centkonto bei LiteForex, d.h. es wird die Währung zwar in US Dollar ausgewiesen (vom Broker), es handelt sich aber um USD-Cent!  
An der Berechnung der Performance in Prozent ändert das selbstverständlich nichts.

14.3.2010 - Kontoeröffnung und Tradingstart mit Tradonator®-Cash:

Sie sehen in der Grafik oben das Ergebnis vom  Ex TradoCash GBPUSD Konto (14.3.-16.7.). Ab dem 18.7.2010 wurden mit einer frühen Version des Tradonator Cash Pro 3 Währungen gleichzeitig im M15 mit 0.1 Lot fix, ohne Moneymanagement gehandelt.  Es war hier von vorne herein einkalkuliert notfalls Geld aus anderen, passiven Livekonten umzuschichten, da die minimal handelbare Lotgröße bei diesem Broker 0.1 beträgt und ich schon zum Start über dem von mir selbst maximal empfohlenen Risiko lag. 

Update 1.9.2010: das Konto läuft nun mit M30  und der letzten verfügbaren Version des Tradonator®- Cash Pro  in der Trendstrategie (ebenfalls M30) mit getrennten Take Profits und Autohedging bei ca. 2500-3000 kalkuliertem Verlust pro Paar.

Update 7.10.2010: Ich habe heute mit einem Close All alle offenen Trades auf dem Konto beendet und die ursprüngliche Einlage von 25000 wieder abgezogen. Es verbleibt als neuer Kontostand 12978, was dem momentane Reingewinn entspricht. Insofern habe ich mit dieser Aktion mein Risiko auf Null gesenkt. Völlig entspannt geht es daher am Sonntag dem 10.10.2010, mit der fast finalen Version der Tradonator®-Cash Pro weiter.
Als Setting habe ich zunächst die Multichart Strategie ausgesucht, mit dem Paar GBPUSD, damit's nicht langweilig wird.
Die Eckdaten: Gehandelt wird vorerst mal mit 0.1 Fixlot, und zwar die ersten 5 Trades im M5, dann 10 Trades im M15, 15 Trades im M30, 20 Trades im H1 und die letzten 50 Trades im H4. Mehr als 100 Trades gleichzeitig wird es somit vorraussichtlich nicht geben. In jedem der genannten Charts wird der jeweils übergeordnete Timeframe zum Einstieg herangezogen, die Hedgegrenze ist bei 1500 eingestellt mit einem SL von 50 Pips, wobei ich die Settings jederzeit dynamisch verändern werde, wenn es mir angemessen erscheint... AutoTradeOut steht auf Donnerstag 12 Uhr.

Update 10.11.2010: Nach einer kleinen Durststrecke und einem fetten Anstieg von GBP gegen USD und zwischenzeitlichem Umstellen der Plattform auf "nur short", konnten heute die letzten Trades beendet werden und alle Settings wurden wieder in die aktuellen Grundeinstellung gebracht. --> H1 Chart, 0.1 Lot, Trend ebenfalls H1, Hedgeschwelle jetzt bei 5000 <--

Neuer Kontostand: 15635,38

Update 17.2.2011: Kurz vor Ablauf der Jahresfrist ist erneut die 100 % Marke geknackt.
Neuer Kontostand und gleichzeitig Reingewinn: 20107,08

Update 24.5.2011: Zum Wochenstart habe ich die gehandelten Währungen geändert und zwar auf EURCHF sowie USDJPY, beide im Modus "nur long". Beide Währungspaare befinden sich nahe der historischen Tiefststände, und bei beiden erwarte ich langfristig hohes Potential nach oben. 
Neuer Kontostand und gleichzeitig Reingewinn: 23500,00

Update 12.7.2011: Hmmm Hmmm Hmmm, so kann's gehen... Durch die heftigen Turbulenzen am Währungsmarkt habe ich meine letztes Jahr abgehobene Einlage wieder eingezahlt, um ein Polster für weitere Unwägbarkeiten zu haben. Ich bin allerdings wild entschlossen den einmal eingeschlagenen Weg mit EUR-CHF weiterzugehen.
Neuer Kontostand 58425 (bei einer Einlage von 25000)

Update 6.9.2011 - Situation wieder bereinigt... Dank des erwarteten Einschreitens der SNB hat es heute einmal kräftig  "Zooooom" gemacht und ich konnte die komplette Einlage wieder einsammeln. Ein paar offene Trades in USD/JPY, und dann gehts wieder weiter, nach einer kleinen Pause.
Neuer Kontostand (und gleichzeitig Reingewinn) : 59714  

Update 11.8.2012 - Es gab nicht viel zu berichten vom letzten Jahr, das Konto handelt so vor sich hin, ohne Eingriffe meinerseits, da ich durch familiäre Verpflichtungen stark gebunden bin.
2 Paare, EURCHF und EURUSD sind aktiv, beide auf nur long gestellt, mit recht großem Drawdown zur Zeit, aber nicht wirklich weit vom Take Profit entfernt. Der BreakEven im EURCHF liegt bei 1.2210 und im EURUSD bei 1.2721, also keinerlei Grund zur Besorgnis.
Neuer Kontostand 79749 bei einer Equity von 50611... 

Update 11.9.2012 - In den letzten Wochen hat sich das Verhältnis Kontostand zu Equity wieder stark verbessert, nicht zuletzt dadurch, dass ich regelmäßig aufgelaufene Gewinne händisch abgeräumt und mir damit ganz bewußt den TP für die noch offenen Buy Positionen höher gelegt habe. Diese Taktik hat sich nun auf allen Konten schon länger bewährt und lässt sich mit dem bestehenden Kontostand auch über eine sehr große Range beibehalten, ohne ein unnötiges Risiko einzugehen. Die Verlockung die Lotzahlen zu erhöhen ist groß, sehr groß sogar, aber genau da liegt das Risiko, deswegen werde ich es nicht tun.
In dieser Woche lasse ich alle meine Experts abgeschaltet, wegen der anstehenden wichtigen Entscheidungen, die wie schon oft gesehen immer für unagenehme Überaschungen gut sind.
Neuer Kontostand 82.766 bei einer Equity von 73.750...

Update 14.9.2012 - Eine erfreuliche Woche ist rum, es ging -avanti avanti- nach oben. Wie so oft wenn manch einer "Das Ende ist nah!" ruft... Erstaunlich.
Die Woche alles abzuschalten war nicht nur die richtige Entscheidung, sondern hat sich auch noch mächtig gelohnt, da ich auflaufende Gewinne regelmäßig mitgenommen habe, um den TP nicht auslösen zu lassen. 
Bleibt die Frage: "Wie weiter?" Normalerweise handele ich ja zwischen 1.30 und 1.40 den EUR/USD in beide Richtungen, es wird also darauf hinauslaufen, wieder auf "Normalbetrieb" umzuschwenken...
Neuer Kontostand 84.470 bei einer Equity von 82.230

Update 14.12.2012 - Weihnachten naht, Zeit auch mal an die Bescherung zu denken, und von Gewinnmitnahmen ist ja bekanntlich noch niemand verarmt... 
Nachdem die Swaps beim EURCHF mittlerweile ins negative umgeschlagen sind, trenne ich mich jetzt succsessive von diesen Positionen, so gut es geht. Alles andere lasse ich plätschern, nehme nach wie vor regelmäßig händisch die regelmäßig entstandenen Profite mit, um den automatisch berechneten TakeProfit wieder weiter vom aktuellen Kurs zu entfernen. Damit bin ich in den letzten Monaten gut über die Runden gekommen.
Nach einer Auszahlung von 600 Dollar (60000 USD-Cent) ist der
neuer Kontostand 28.695 bei einer Equity von 21.315

Update 15.1.2013 - Nun bin ich sie los, die EURCHF Positionen, wenn auch mit einem kleinem Verlust, aber weg ist weg; die Swapgebühren haben mir keine Ruhe gelassen. Der Anstieg der letzten Tage kam da wie gerufen. Nun geht es ganz ruhig weiter mit der Basiseinstellung und EURUSD mit fast Originalsetting. Einzige Abweichung ist die Rangebegrenzung, 1 Trade auf 10 Pips maximal. DAS Setting um ruhig zu schlafen ;-)
neuer Kontostand 28.601 bei einer Equity von 32.442

Update 31.5.2013 - die 1000 Prozentmarke (!!) ist gefallen, ich bin durchaus zufrieden. Ich habe keine Änderungen an meiner Strategie vor, "don't touch a running system"! Das ist der Grund warum auch die Kommentare und Updates meinerseits spärlicher werden, was soll ich auch schreiben ;-)
neuer Kontostand 42.030 bei einer Equity von 40.159

Update 20.8.2014 - ein weiteres Jahr ist vorbei, bei gleichbleibender Strategie, nämlich "Füße stillhalten" und abwarten, auf "kleiner Flamme" laufen lassen, vereinzelt Chancen erkennen und ausnutzen. Wie man am Kontostand / der Equity sehen kann, durchaus lohnenswert und ertragreich.
neuer Kontostand 75.604 bei einer Equity von 62.293


Update 15.1.2015 -
Heute habe ich das Konto geschlossen (schliessen müssen), da eine manuelle, nicht abgesicherte EURCHF long Position das Konto in Gefahr gebracht hat und ich zumindest meine Einlage retten wollte. Dies war eine unnötige Fehlspekulation, ärgerlich, teuer und überflüssig, aber so kann's gehen. Innerhalb von wenigen Minuten hat das Paar eine 30 Prozent Bewegung in die falsche Richtung gemacht und bei 3 Lot long und über 3000 Pips (!!)  aus dem Nichts sind so sämtliche verbliebenen Gewinne verbrannt.
Übermut und Arroganz gegenüber dem Markt sind pure Dummheit, sehr schade... gerade bei diesem über die gesamte Zeit doch sehr performanten Konto.



 

Mit dem Offenlegen auch von eventuellen Verlusten möchte ich mich natürlich auch ein wenig von den Marktschreiern absetzen, die anonym aus dem Hintergrund des Internets agieren, von weit weg, ohne Impressum, ohne verifizierbare Kontaktmöglichkeit und vor allem ohne nachprüfbaren Livetest von den gewonnenen Prozenten schwadronieren...

Die Tradomaten laufen durchgehend, fangen Sonntags abends um 23:00 mit dem ersten Tick (Preisänderung) an zu handeln, bis Freitag abend rund um die Uhr, kaufen und verkaufen, werten nach jedem Tick je nach programmierter Strategie Signalindikatoren in Kombination aus und reagieren entsprechend, blitzschnell, ohne wenn und aber, emotionslos... 

Unter Umständen, wenn keine oder nur wenige bzw. kleine Positionen offen sind, werden sie auch schon mal Freitags nachmittags abgeschaltet, damit keine offenen Positionen mit ins Wochenende genommen werden müssen. 

Demokonten sind üblicherweise zeitlich auf 2-4 Wochen begrenzt, sodass man wirkliche Langzeitstests nur mit einem realen Konto machen kann. Insofern sind Backtest's zwar sehr beliebt zur Simulation und auf ihre Art auch aussagefähig, aber eben nicht der Weisheit letzter Schluß. Ich denke nach einem Jahr kann man von einem "Ergebnis" sprechen. 
 
Von Zeit zu Zeit, werden die Tradomaten bzw. deren Verhalten analysiert und kommentiert. Wenn es dazu etwas zu sagen gibt, wird es im Blog kommuniziert.
  
Fragen dazu beantworte ich jederzeit gerne, nutzen Sie das Kontaktformular oder rufen mich an.

Fertige, ausgetestete und hier live arbeitende Robots werden mitsamt der dahinterstehenden Strategie (in Kurzform) Topmenü unter "Tradomat
®-Experts" besprochen und vorgestellt. Die Langform der Strategien erkläre ich Ihnen bei Bedarf gerne in einem persönlichem Gespräch.
 
Falls Sie schon Forex Erfahrung haben und Ihre eigene Strategie oder eine Idee automatisieren möchten, kontaktieren Sie mich bitte!